Daniel Glattauer: Theo. Antworten aus dem Kinderzimmer +++

Es beginnt sehr unterhaltsam: Daniel Glattauer hat beschlossen, den Lebensweg seines Neffens Theo von Geburt an zu dokumentieren. Dass Glattauer humorvoll berichten kann, hat er längst schon bewiesen. Und auch “Theo” ist äußerst kurzweilig, was vor allem an der lockeren Sprache liegt. Jeder, der Kinder hat, wird die eine oder andere Situation wiedererkennen, und mit ein wenig Abstand kann man kräftig darüber lachen.

Dennoch ist dies kein Buch, das sich einfach so weglesen lässt, denn die Phrasen wiederholen sich, was sicherlich auch der zeitlichen Entstehung ein Stück weit geschuldet ist. Und beim dritten Mal in Folge verliert ein lustiger Ausdruck seinen Witz. Wenn man dem Buch aber Zeit gibt, und mit ein wenig zeitlichem Abstand immer mal wieder ein Kapitel liest, dann ist kurzweilige Unterhaltung garantiert.

Die Kommentare sind geschlossen.